Erik Stokkebye 4th Generation
Erik Stokkebye 4th Generation

Erik Stokkebye 4th Generation

Informationen zur Marke

Die Erik Stokkebye 4th Generation Pfeifentabake stehen für klassische dänische Pfeifentabake. Die vier Erik Stokkebye Pfeifentabake sind nun endlich auch in Deutschland erhältlich. Sie stehen für ein jeweiliges Ereignis und unterscheiden sich in der Mischung und im Aroma.

1855: Das Geburtsjahr von Erik Peter Stokkebye. Es war das erste Jahrzehnt, in dem er sich in das Tabakgeschäft wagte und ein Einzelhandelsgeschäft eröffnete. Die Herstellung verschiedener Tabakprodukte faszinierte ihn. Somit arbeitete der sich schließlich in die Herstellung verschiedener Tabakprodukte ein, darunter Schnupftabak, Pfeifentabak und einige Zigarren.

1882 ist das Gründungsjahr des Stokkebye Tabakgeschäfts. Erik Stokkebye erlang eine Geschäftslizenz, auf der ihm der Titel "Tabakmacher" für eine finanzielle Investition von 16 Dänischen Kronen (etwa 3,00 US-Dollar) am 27. September 1882 verliehen wurde.

1897 ist das Geburtsjahr des ersten Sohnes von Erik Peter Stokkebye. Sein Name war Erik Paul Stokkebye. Erik Paul begann seine Tabakkarriere im Jahr 1920. Damals entsandte ihn sein Vater als Manager für Zigarrentabake nach Sumatra. Er uns seine Frau segelten damals in den Fernen Osten. Nach aufregenden 5 Jahren in Sumatra kehrten sie nach Dänemark zurück. Letztendlich übernahm Erik Paul die Leitung der Fabrik.

1931 Dies ist das Geburtsjahr von Erik Peter dem Vater des jetztigen Eigentümers Erik Michaels. Er begann ebenfalls im Familienunternehmen, wollte aber später in den frühen 1950er Jahren nach Amerika reisen und mehr über Tabakblätter erfahren. Er entwickelte eine große Zuneigung zu den USA, aber das Geschäft in Dänemark erforderte seine Anwesenheit. Mitte der 1950er kehrte Erik Peter und seine Frau nach einigenen Jahren in den USA wieder nach Dänemark zurück. Jahre später, nachdem er Pfeifentabake für die USA entwickelt hatte, entschied er sich, in die USA zurückzukehren. Mitte der 1980er Jahre wurde er US-Bürger.

1957 Das ist das Geburtsjahr des heutigen Eigentümer Erik Michaels Stokkebey. Als er noch ein Kind war, hat er seine ersten "Schritte" im Geschäft gemacht, indem er seinem Großvater Erik Paul Samstags in der Fabrik geholfen hat. Ja, Samstage waren damals halbe Arbeitstage. Später hat auch er ein Jahr auf den Tabakfeldern und in den Lagern in den südlichen Tabakstaaten verbracht. Nur vor Ort lernt man expliziet Tabakblätter zu klassifizieren. Ende der 1980er Jahre war er so begeistert davon, dass er auch seine Fussstapfen in diesem Familienunternehmen wagte. Erik Michael, in 4. Generation, arbeitet har daran neue Mischungen für den Pfeifentabakmarkt zu kreieren und neu zu entwickeln.

Bewertung
Stärke
Aromatisierung
Typ
Charakteristische Aromen
Vanille, Honig

50g Dose
12,90 €*

1kg = 258,00 € *

Der Pfeifentabak enthält folgendes Aroma: Vanille, Honig. Tabakschnitt: Loose Cut, erhältlich als: Dose.

1855 ist eine ready rubbed, hitzegepresste, milde Mischung mit reifem Virginia aus den USA und Burley aus Afrika und Südamerika. Es werden Sie ein Hauch von Vanille und Honig überzeugen.

Bewertung
Stärke
Aromatisierung
Typ
Charakteristische Aromen

50g Dose
13,90 €*

1kg = 278,00 € *

Tabakschnitt: Mixture, erhältlich als: Dose.

Die 1882 ist eine englische milde bis mittelkräftige Mischung mit dunklem Latakia, vermischt mit Virginias und Orieantals. Sie ist ein komplexer und eindeutig britischer Rauch mit torfigen und rauchigen Aromen.

Bewertung
Stärke
Aromatisierung
Typ
Charakteristische Aromen

50g Dose
16,90 €*

1kg = 338,00 € *

Tabakschnitt: Flake Cut, erhältlich als: Dose.

Heiß gepresster Navy-Flake-Tabak. Eine mittelkräftige Mischung aus reifem Old Belt Flue-Cured Virginia, gewürzt mit Louisiana Perique. Der Virginia-Tabak ist mit einem Hauch von saurer Maische untermalt.

Bewertung
Stärke
Aromatisierung
Typ
Charakteristische Aromen
Vanille

50g Dose
12,90 €*

1kg = 258,00 € *

Der Pfeifentabak enthält folgendes Aroma: Vanille. Tabakschnitt: Loose Cut, erhältlich als: Dose.

Eine milde Mischung aus einzigartigen Schnitten, bestehend aus Virginia aus Südamerika und Afrika und Burley aus Mexiko, gemischt mit Black Cavendish. Es lassen sich ein Hauch von Vanille und Toffee erschmecken.